Struktur

Im Hochschulgesetz des Landes Nordrhein-Westfahlen ist vorschrieben, dass es eine Studierendenschaft gibt, die sich in Fachschaften glieder. So gibt es an der RWTH insgesamt 17 Fachschaften. Die grundsätzliche Struktur unserer Fachschaft ist in der Fachschaftsordnung festgelegt. Da solche Ordnungen aber selten schön zu lesen sind, hier nochmal das wichtigste in Kurzform:

Alles fängt mit der Vollversammlung (VV) an. Da werden die grundsätzlichen Entscheidungen getroffen, die großen Batzen Geld verteilt und wie der Name sagt, sollten da auch alle erscheinen und mitgestalten.

Weiter geht es dann mit der Fachschaftssitzung. Diese findet Montags Abends in der Fachschaft statt, die Tagesordnung findet ihr jeweils ab freitags auf dieser Seite. Während des Semesters findet die Fachschaftssitzung wöchentlich statt und ihr Sinn ist es, kontinuierlich alle anfallenden Arbeiten zu erledigen (bzw. zu verteilen) und die Beschlüsse der VV umzusetzen.

Auf der VV werden auch noch Arbeitsgemeinschaften (AGen) gegründet. Diese treffen sich regelmäßig und beschäftigen sich mit Teilbereichen der Fachschaftsarbeit. Sowohl bei den AG-Sitzungen als auch bei der Fachschaftssitzung kann jedeR vorbeikommen und mitmachen.

Die EsA-Sitzung ist das Organ der Fachschaft, das dazu gedacht ist sich um ErstsemesterInnen Arbeit zu kümmern. Wie bei der Fachschaftssitzung gilt auch hier dass sich alle Studis, die in unserer Fachschaft sind, daran beteiligen können. Wenn ihr also spaß daran habt, für die nächsten Erstis die Rallye oder das Ersti-Wochenende oder irgendetwas anderes für Erstis zu oganisieren und durchzuführen, solltet ihr hier vorbeikommen.

Natürlich gibt es auch noch die Gremien der akademischen Selbstverwaltung, in welchen sich die Fachschaft engangiert. So gibt es z. B. die Prüfungsausschüsse, Fachkommissionen und Berufungskommissionen.

Ordnungen und Richtlinien der Fachschaft