Geier 347

Geschrieben am Fr, 14. Dezember 2018 in Geier

Vorschau von Geier 347 Wieder ist ein Jahr vergangen, und es ist wieder einmal diese Zeit. Diese Zeit, in der – plötzlich – die Klausuren keine zwei Monate mehr entfernt sind. Und – ja, auch – diese Zeit, in der alle hektisch überlegen, was sie anderen schenken könnten, um ihnen zu zeigen, dass sie sie kennen, verstehen und sich für sie interessieren, und vielleicht sogar, um ihnen eine Freude zu machen. Es ist auch die Zeit, in der ein jeder Schals und Handschuhe aus dem Schrank kramt, Heizungen höher dreht und draußen den Kopf etwas tiefer in die Jacke zieht.

Aber es ist auch die Zeit der Besinnung auf Nächstenliebe und unsere soziale Verantwortung. Und so geht es in diesem Geier darum, wie wir alle zusammen sammeln, damit keiner Not leiden muss. Sie erinnert uns auch daran, nicht nur zu nehmen, sondern auch zurückzugeben. Daher geben wir euch eine Gelegenheit, in eurem Studium selbst etwas neues zu schaffen, und das sogar mit anderen zusammen.

Es ist die Zeit der Erinnerung auf das, was war, im Guten wie im Schlechten. Wir erinnern uns an die Geschichte eines ganz besonderen Gebäcks, und laden euch ein, mit uns zusammen für eine getestet gute Zukunft ebendessen zu sorgen. Wir erinnern uns auch an das, was uns wichtig ist. Daher handelt dieser Geier von den demokratischen Grundfesten dieser Hochschule und wie sie aktuell drohen ein wenig zu zerfallen.

Zu guter letzt vereinen wir Nächstenliebe, Erinnerung an Gutes und unsere Verantwortung, euch niemals hungern zu lassen, in einem Rezeptvorschlag.

Die Geier-Redaxion wünscht euch viel Spaß mit diesem Weihnachtsgeier und angenehme, ruhige Ferien!

PDF Geier 347 (PDF)